die typisch toskanische Flasche Wein

Fragen Sie Francesco nach einem persönlichen Angebot! Borgo La Casaccia on WhatsApp



DER FIASCO DI VINO (wörtlich: das Weinfässchen)

Wenn wir an typisch toskanische Produkte denken, denken wir sicherlich zuerst an den Wein, ein weltweit einzigartiges Spitzenprodukt, das wir den talentierten toskanischen Winzern verdanken. Aber wenn wir uns eine Flasche Wein vorstellen, die mit der Toskana in Verbindung gebracht wird, denken wir sicherlich zuerst an deren Form, die den toskanischen Wein symbolisiert:

Der Fiasco

Die strohumflochtene Flasche mit dem runden Bauch erinnert sofort an die gedeckten Tische der Bauern. Aber wie entstand sie? Es scheint, dass der Fiasco in der Gegend von Borgo La Casaccia, im Valdelsa, erfunden wurde, wo die berühmten und bedeutenden Glasbläser und Experten der Glaskunst lebten. Sie dachten sich das „Kleid“ aus Stroh aus, damit die Flaschen nicht zerbrachen und um deren Inhalt vor Sonneneinstrahlung zu schützen. In früheren Jahrhunderten finden wir den Fiasco bereits auf den Tischen aller Gebiete Mittelitaliens, wie beispielsweise die Werke von Michelangelo und Leonardo da Vinci belegen.

Da sie nicht so perfekt geformt werden konnten wie heute, variierten die Abmessungen der Flasche, bis der Großherzog der Toskana den Glasbläsern im Jahr 1574 genaue Flaschenmaße vorschrieb und das Bild einer Lilie als Symbol für die Authentizität des toskanischen Weins anbringen ließ. Tatsächlich wurde Wein auch damals schon gepanscht!

Die Jahre vergehen, Industrialisierung und Wirtschaftsboom halten Einzug. Das Strohgeflecht verschwindet (ersetzt durch Plastik), und gleichzeitig breitet sich die Verwendung der Bordelese-Flasche aus, deren Verwendung die Lagerung vereinfachte und auf deren Boden sich die Sedimente ablagern konnten.

Damit kehrt der Fiasco in die Bauernhäuser zurück und wird leider heute oft mit Wein von geringer Qualität in Verbindung gebracht, was ganz und gar nicht der Fall ist.

Kurz gesagt, der Fiasco ist heute ein romantisches Element, das man zu Recht wiederentdecken sollte, da er bekanntermaßen auch Qualitätsweine enthalten kann.

Eine Kuriosität, besonders für unsere Freunde, die die italienische Sprache nicht beherrschen: Wir sagen „fare fiasco“ (das war ein Fiasko), wenn wir scheitern oder Erwartungen nicht erfüllt werden.

Warum verwenden wir das Wort Fiasco für eine Flasche? Es existieren zwei Erklärungen, Sie können sich aussuchen, welche Ihnen besser gefällt:

Die erste führt den Ursprung auf einen Ausdruck der Glasbläser zurück, die einen Fehler bei der Herstellung einer bestimmten Form machten und am Ende die typische runde Form des Fiasco entstand.

Die zweite wird dem florentinischen Künstler Domenico Biancolelli zugeschrieben, der lustige Monologe vortrug, wobei er Requisiten benutzte. Bei einer seiner Vorstellungen kam er mit einem Fiasco auf die Bühne. Das Publikum amüsierte sich jedoch nicht und fing an, ihn auszubuhen... die Vorstellung endete also mit einem „Fiasko“.

 

Denken Sie daran, dass in der Nähe von Borgo La Casaccia viele Möglichkeiten für Weinproben geboten werden; schauen Sie sich an, wo:  https://www.borgolacasaccia.it/de/weinprobe.html