Die Rivalität zwischen Pisa und Florenz

Fragen Sie Francesco nach einem persönlichen Angebot! Borgo La Casaccia on WhatsApp



Italien ist ein „Land der Glockentürme“. Dieser Ausdruck wird oft verwendet, um zu beschreiben, wie Rivalitäten, Kriege, Feindschaften zwischen Häusern, Familien, Städten und Gemeinden zur DNA unseres Landes gehören.

Sie müssen wissen, dass es eine Rivalität par excellence gibt, die alle diese Feindschaften symbolisiert, und zwar gegenüber den Pisanern! Warum wird Pisa von den Livornesen, den Florentinern und den Einwohnern von Lucca usw. so gehasst?

Pisa war um 1000 n. Chr. eine der mächtigsten Seerepubliken, reich und gefürchtet. Die 4 Seerepubliken kämpften viele Male gegeneinander. 1284 wurde Pisa von Genua besiegt. Zu diesem Zeitpunkt war Livorno die bedeutendste Hafenstadt der Toskana und Pisa lud seinen Hass sowohl auf die Livornesen als auch auf Florenz ab, das langsam immer mehr Macht gewann und später zu der Stadt werden sollte, die wir alle kennen. Es muss auch daran erinnert werden, dass dem Groll gegenüber Florenz bedeutende politische Strömungen zugrunde lagen: Florenz = Welfen gegen Pisa = Ghibellini (eine sehr bekannte Rivalität, deren Beschreibung hier für unsere ausländische Freunde weniger interessant wäre)

Die Rivalität zwischen Pisa und Florenz lässt sich in einem noch heute verwendeten Sprichwort zusammenfassen:

„Besser ein Toter im Haus als ein Pisaner im Eingang“ (der Eingang ist die Haustür)

Die Pisaner sind jedoch sicherlich nicht unterwürfig und antworten normalerweise:

„Gott sei mit dir!“

 

Wussten Sie, dass Borgo La Casaccia an der Grenzlinie zwischen Florenz und Pisa liegt? Der Borgo war eine echte Polizeistation, die der Kontrolle der „Feinde“ aus Pisa diente. Lesen Sie die Geschichte des Borgo La Casaccia:  https://www.borgolacasaccia.it/de/bauernhaus-in-der-toskana/pag-1.html